Historie
Gegründet wurde die Wolfsgarde Wolfsburg - damals noch unter dem Namen "World of Chaos" - im Juli 1998 von Oliver Eisenried. Oliver war zu der Zeit der einzige Einzelhändler mit Games Workshop-Artikeln in Wolfsburg. Da sich Olivers Kunden sowieso beinahe jede Woche (allerdings meist am Wochenende) trafen, um Warhammer zu spielen, wurde der Club "World of Chaos" gegründet, der sich einmal in der Woche im Pfannkuchenhaus in Wolfsburg traf.

Schon 1999 zog der Club "World of Chaos" aufgrund von Querelen mit dem Betreiber aus dem Pfannkuchen aus, und kam in der Cafeteria des Freizeitheims Nord unter - wo die Wolfsgarde Wolfsburg bis 2010 blieb. Während des Umbaus des Freizeitzentrums Nord zum Mehrgenerationenhaus in 2010 zog die Wolfsgarde in den "großen Clubraum" und trifft sich seitdem dort.

Im Jahr 2004 wurde nach monatelanger Diskussion der Name des Clubs in "Wolfsgarde Wolfsburg" geändert - in diesem Jahr veranstaltete die Wolfsgarde auch das erste Mal ein "großes" Warhammer Fantasy-Turnier mit mehr als 20 Teilnehmern, und ließ im Herbst 2004 die alljährlich stattfindende "Wolfen-Tjoste" aufleben.

2006 kamen ein weiteres Warhammer Fantasy-Turnier (die "Belagerung der Wolfsburg") und das erste Warhammer 40.000-Turnier ("Wolves Bane") hinzu - die beide ebenfalls jährlich ausgetragen werden. Außerdem beteiligten sich Mitglieder der Wolfsgarde an der Ausrichtung des Blood Bowl-Turniers "GTI-Cup".

Folgende noch aktive Mitglieder der Wolfsgarde sind bereits seit dem Gründungsjahr des Clubs dabei: Manuel Breitfeld, Sven Fronecke, Sascha Heller.


Mitglieder
Die Wolfsgarde Wolfsburg besteht zur Zeit aus 15 aktiven Mitgliedern mit einem Altersdurchschnitt von knapp 30 Jahren, die sich (soweit es die Arbeit zulässt) jeden Mittwoch zum Spielen und Erzählen im Freizeitheim Nord treffen.
Neben den "richtigen" Turnieren, werden ein- bis zweimal im Jahr auch interne Turniere veranstaltet, zu denen nur die Clubmitglieder eingeladen werden, und auch eine Weihnachtsfeier mit Freibier für die Mitglieder gibt es. Bei uns finden auch Apokalypse-Schlachten statt, die manchmal sogar über zwei Tage andauern.
Hierzu sind natürlich Interessierte auch gern gesehen. Entweder zum Zusehen oder auch zum Mitspielen. Verabreden hierfür kann man sich in unserem Forum.

Für mehr Informationen zu den Mitgliedern schaut bitte unter "Mitglieder".


Spielsysteme & Armeen
Unser Club besteht derzeit aus etwa 70% 40k-Spielern und 30% Fantasy/Blood Bowl/Epic/andere Spielsysteme-Spielern.
Zwar liegt der Schwerpunkt derzeit auf Warhammer 40.000, Fantasy, Blood Bowl und Epic: Armageddon, aber auch Mortheim, Warmachine/Hordes und Raumflotte Gothic haben ihre jeweiligen Anhänger. Necromunda und Flames of War sind eher "Randerscheinungen", ebenso wie das eine oder andere Brettspiel (Space Hulk, Zombies!!!, BattleLore, HeroScape, StarQuest, Hero Quest).
In unserem Forum unter den Spielverabredungen kann man sich auch gerne einmal als Neuling mit unseren Spielern verabreden, so dass dann vor Ort gleich gespielt werden kann.

Ebenso breit gefächert wie unser Spielangebot sind auch die Armeen unserer Spieler. Bei uns sind fast alle Armeen vertreten und können teilweise auch, nach nettem Anfragen beim Besitzer, intern für ein kleines Spiel bei uns genutzt werden.


Mitgliedschaft
Der Mitgliedsbeitrag beträgt monatlich 2,50€ und ist unbar ein halbes Jahr im Voraus zu entrichten. Die Mitgliederbeiträge werden hauptsächlich für das Beschaffen von neuen Spielplatten und Gelände bzw. dem dazu nötigen Baumaterial und Werkzeug verwendet.
Wer einmal "reinschnuppern" möchte braucht natürlich noch keinen Beitrag zu entrichten, nur wer regelmäßig im Club spielt obwohl er nicht Mitglied ist, zahlt 1,50 für die "Platten- und Geländenutzung".